Grundschule
   "LUDWIG BECHSTEIN"
                               
          Arnstadt
 
Unsere Schule
 
 
 
   
Förderung an unserer Schule
   
1. Vorschule  
   
Auszüge aus der Konzeption der Zusammenarbeit zwischen der Grundschule "L. Bechstein" und und den Kita "Rabennest", "Angelhäuser Spatzen" und "Käferland"  
   
September Gemeinsame terminliche und inhaltliche Abstimmung zum neuen Schuljahr
Oktober / November 1. Elternabend  /  Beginn der Vorschulveranstaltungen
Januar Treffen zwischen Schule und Kita, um über Entwicklungsbesonderheiten einzelner Kinder
zu sprechen und weitere inhaltliche Absprachen zur Vorschulerziehung fest zulegen
April 2. Elternabend  /  Projekttag für die Schulanfänger
Mai / Juni Gemeinsame Veranstaltungen von und mit Kindern unserer Grundschule, des Hortes
und der Kita
 
   
   
2. Unterrichtsbereich  
   
Schuleingangsphase  
   
Die Schuleingangsphase der Grundschule umfasst die Klassenstufen 1 und 2, die eine inhaltliche Einheit bilden. Die reguläre Verweildauer von 2 Jahren kann dem Entwicklungsstand des Schülers entsprechend auf ein Jahr verkürzt oder auf drei Jahre verlängert werden.  
   
3. Individuelle Förderung  
   
- breites Feld von Ansätzen und Initiativen zur Förderung der Kinder
- regional unterschiedlich
- zwei Schwerpunkte der individuellen Förderung prägen das Profil unserer Schule
- zur Zeit 2 Gruppen zur Begabtenförderung

 
   

weniger leistungsfähiger Schüler

leistungsfähiger Schüler

- Erfassen der Lernschwierigkeiten bzw. Verzögerungen
  im Lernprozess
- Entdecken von Interessen, Neigungen und Begabungen
- Innerschulische Förderung in kleinen Gruppen - Innerschulische Förderung in einer Mischgruppe (Kl. 2-4)
- individuelle Elterngespräche mit dem Klassenlehrer,       
  Beratungslehrer und der Schulleitung über den Leistungs-
  stand, Lernfortschritte, Lernerfolge
- individuelle Gespräche mit dem Klassenlehrer und
  Beratungslehrer
- gesetzlicher Anspruch - freiwillige Entscheidung der Eltern mit dem Kind
 
   
Im Sinne einer individuellen Förderung eines jeden Grundschülers werden vielfältige kooperative Formen der Bildung und Erziehung genutzt.  
(Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften wie Theater, Singen und Tanzen, Schach, verschiedene Sportvereine,  Kindercomputer-schule, Musikschule... )